Wechseljahre

Kennen Sie das auch?

Hitzewellen und Schweißausbrüche, Ihr Schlaf war auch schon besser und Sie haben gerade das Gefühl, Ihnen wächst alles über den Kopf? Vom Gewicht gar nicht zu reden, denn der Zeiger der Waage kennt nur noch eine Richtung – aufwärts!

Wechseljahre – hormoneller Wendepunkt

Wir Frauen erleben in unserem Leben immer wieder hormonelle Wendepunkte: vom Kindsein in die Pubertät, in eine mögliche Schwangerschaft, Geburt und Mutterschaft und dann wieder in den Wechseljahren.

Die „Wechsel-Jahre“ bieten uns ganz im Sinne des Wortes die Chance zur Veränderung, zu mehr Freiheit, Selbstbestimmung und Sinnfindung. Und so wie junge Mädchen erst in ihre Fruchtbarkeit hineinwachsen, gilt es für Frauen in den Wechseljahren sich von ihrer fruchtbaren Zeit zu verabschieden.

Mit den Wechseljahren fällt bei vielen Frauen der Weggang der Kinder zusammen. Hat frau bisher viel Zeit für die Versorgung von Kindern, Haushalt und Mann aufgewendet, kommt es nun auch hier zu einem Umbruch. Die gewonnene Zeit bietet uns Frauen die Möglichkeit eine neue Lebensaufgabe, einen neuen Lebenssinn für uns zu entdecken und eigene Pläne wieder mehr in den Vordergrund zu stellen.

Nicht selten verändert sich auch die Partnerschaft, eventuell muss die Partnerbeziehung überprüft und neu ausgerichtet werden. Zusätzlich können sich vielleicht schon lange zurückliegende und überwunden geglaubte Ereignisse wie Schicksalsschläge, Verluste und Kränkungen, aber auch unerfüllt gebliebene Wünsche zu Wort melden. So bieten die Wechseljahre die Chance, das bisherige Leben zu überdenken und eine Neuorientierung zu wagen.

Aus all diesen Veränderungen und den damit verbundenen Unruhen können Beschwerden entstehen und uns Frauen den Übergang in den neuen Lebensabschnitt zusätzlich erschweren.

Wechseljahre – ein natürlicher Umstellungsprozess

Den Übergang von den fruchtbaren Jahre in diesen neuen Lebensabschnitt erleben viele Frauen ohne Einschränkung ihrer Befindlichkeit, andere leiden unter mehr oder weniger ausgeprägten Beschwerden.

Zu den typischen Wechseljahrsbeschwerden gehören unregelmäßige, verstärkte oder verlängerte Regelblutungen, Hitzewallungen, Schlafstörungen, Herz-Kreislaufbeschwerden, Trockenheit von Haut und Schleimhäuten, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen, Gelenkschmerzen, Konzentrationsstörungen und Stimmungsschwankungen.

Wechseljahrsbeschwerden ganzheitlich therapieren

Beschwerden in den Wechseljahren sind vor allem auf Hormonschwankungen zurückzuführen. Anfangs kommt es immer häufiger zu Zyklen ohne Eisprung und einer nachlassenden Produktion von Progesteron. Dies führt zu einem relativem Östrogenüberschuss. Verstärkt wird dieser Östrogenüberschuss noch durch die vielen chemischen Substanzen mit östrogenartiger Wirkung, die uns umgeben. Ein einfach durchzuführender Hormonspeicheltest gibt bei Bedarf schnell Auskunft über die hormonelle Lage.

Wechseljahrsbeschwerden lassen sich sehr gut mit naturheilkundlichen Therapiemethoden lindern. Zusätzlich hilfrreich kann auch die Umstellung der Ernährungsgewohnheiten hin zu einer vitalstoffreichen Kost sein.

Auf diese Weise unterstützt, haben Sie die Möglichkeit, gut durch die Wechseljahre zu kommen und sie als natürlichen Prozess anzunehmen.

Gerne begleite ich Sie therapeutisch durch diese „heiße“ Zeit!

Termin vereinbaren